Wegweiser am Bergwitzsee

Luther und die Kinder, aber auch die philosophie Jugendbildung – das sind Themen bei meinen ersten Schritten auf dem Lutherweg. Carsten Passin hat sich als Projektleiter von Denkwege zu Luther in die Ideen der Reformator*innen eingearbeitet, kann vom Bildungsexperten Melanchthon berichten und kennt Zitate von Martin Luther, in denen er seine Einstellungen zur Bildung und zu Kindern deutlich macht. Gleichzeitig hat er in den letzten Jahren ein philosophisches Jugendbildungsprojekt geleitet, in dem er diese und aktuelle Fragen junger Menschen mit Jugendlichen diskutiert hat. Last, but not least, lebt er unweit des Lutherweges im ländlichen Sachsen-Anhalt, hat ein Kind und ist ein guter Beobachter der Situation vor Ort. Mit ihm werde ich heute auf dem Lutherweg von Bergwitz nach Kemberg laufen und freue mich schon sehr auf die Gespräche.

Außerdem stehen diese Woche noch Gespräche mit Multiplikator*innen an. Beim Deutschen Jugendhilfetag in Düsseldorf – also weitweg vom Lutherweg – werde ich mit relevanten Akteur*innen sprechen, die die Situation junger Menschen in Ostdeutschland kennen.

Am Samstag, 1. April, bin ich dann bei der Preisverleihung des Schreibwettbewerbs „Sola Scriptura“, den der Kirchenkreis Wittenberg ausgelobt hat. Von dort werde ich dokumentieren, wie junge Menschen Reformation und die Leistungsgesellschaft heute sehen.

Und ich plane noch die Veröffentlichung von Vorstellungen von Jugendlichen zur digitalen Gesellschaft, wie sie sie letzte Woche in der Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften vorgestellt haben.

Insofern steht einer spannenden Woche für mich – und nach der Veröffentlichung auch für Euch und Sie – nichts im Weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.